Copyright © 2020 EINSTELLUNGSSACHE
All Rights Reserved.

FRAGE & ANTWORT

Mit den folgenden Zeilen möchte ich Euch am Beispiel meiner Hochzeitsfotografie einen ersten Eindruck über mich und meinen Arbeitsstil geben:

Wie würdest du deinen Stil beschreiben?

Meine Bilder geben Euren schönsten Tag in einer natürlichen und farbechten Weise wieder, so wie Ihr ihn als Brautpaar in Erinnerung habt. Überzeichnete Fotos sind bei mir nicht zu finden. Mir liegt sehr viel daran, authentische Eindrücke voller Lebendigkeit für Euch zu schaffen.

Wie viele Fotos bekomme ich?

Die fotografische Begleitung einer Hochzeit ist für mich viel mehr als eine Dokumentation. Es geht um das Einfangen der verschiedenen einzigartigen Augenblicke und um die Gefühle und Emotionen, die oft im Bruchteil eines Moments zu entdecken sind. Diese Erinnerungen halte ich ganzheitlich für die Ewigkeit fest. In statistischen Fotozahlen lässt sich das nicht festmachen, eine große Fülle an Bildern und Eindrücken ist aber natürlich in jedem Fall garantiert!

Kommst du alleine oder seid ihr mehrere?

Diesen Punkt besprechen wir gemeinsam im Zuge des Vorgesprächs. Vor allem bei größeren Hochzeitsgesellschaften halte ich Teamarbeit mit einem zweiten Fotografen aber für sehr sinnvoll, um zusätzlich auch möglichst viele emotionale Momente aus der Hochzeitsgesellschaft einzufangen, während Ihr als Brautpaar selbst natürlich zu 100% im Fokus steht.

Kann man euch auch im Ausland buchen?

Ja, das ist natürlich auch möglich.

Wann sollte man spätestens bei Dir anfragen?

Spätestens, wenn Ihr euch als Brautpaar mit der Erstellung des Hochzeitsablaufs und dem damit zusammenhängenden Zeitplan auseinandersetzt, sollten wir uns zusammensetzen. In Vor- und Abstimmungsgesprächen stellen wir so sicher, dass auch der Fotozeitplan optimal auf Euren Tagesablauf abgestimmt ist.

… damit habt ihr nun einen ersten kleinen Einblick in meine Arbeit. Wenn Euch meine Fotos gefallen und Euch mein Stil zusagt, freue ich mich auf Eure Anfrage! 🙂

Einstellungssache - Fotografie & Bilderwerkstatt. Credit: Michael W. Mürling